Sonntag, 10. Juni 2012

Purse ca. 1810-1850


Als ich zu Himmelfahrt die Ff Ausstellung in Berlin besuchte, viel mir unter anderem etwas ganz spezielles ins Auge. Zwei kleine Beutel aus Perlen gefertigt, die ungefähr in die Zeit von 1810 bis 1850 eingeordnet sind, diese kann man auch im Buch auf Seite 169 bewundern. Zwei wunderbaren Meisterwerke, zeugen von der großen Handwerkskunst der damaligen Zeit.
When I went to Ascension Day, the Ff exhibition in Berlin, including my eyes a something very special. Two small bags made ​​from beads that are arranged roughly in the period 1810-1850, this can be admired in the book on page 169. Two wonderful masterpieces are evidence of the great craftsmanship of the time.


Ff Buch Seite 169



Stopp....!
Stop ....!

Mir wurde gerade bewusst, warum ich so fasziniert von diesen zwei Perlenbeuteln war. Befand sich nicht genau so ein ähnliches schon lange in unserem Familienbesitz? Schnell begab ich mich auf die Suche und wurde fündig. Ein kleines perlengefertigtes Beutelchen, genutzt um Münzen darin aufzubewahren. Es ist ungefähr 9 cm lang und der obere Umfang ist ca. 19cm. Bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass schon einige Perlen herausgebrochen sind, außerdem fehlt der obere Randabschluss, der an einer Stelle schon beschädigt ist, so dass dort einige Perlen fehlen. Aber im großen und ganzen ist es wirklich gut erhalten.
Ich habe noch ein wenig nachgeforscht, damit ich mir wirklich sicher sein kann, dass es auch aus dieser Zeit stammt, und damit ich hier nicht falsche Tatsachen beschreibe, aber der Zeitrahmen dürfe wohl stimmen! Ich bin ganz begeistert!
Ich weiß noch, das ich es als Kind immer bei meiner Oma bewundert habe, aber jetzt weiß ich es noch mehr zu schätzen! Es hat einen neuen Platz in meiner Vitrine bekommen, wo man es schön betrachten kann!
 I was very aware of why I was so fascinated by these two beaded bags. Was not exactly a similar long been in our family? I quickly went on a search and found one. A small bag of beads manufactured, used to store coins in it. It is about 9 cm long and the upper circumference is ca 19cm. A closer look reveals that even a few beads are broken out, also is missing the top margin accounts that have been damaged in one place so that there are missing some beads. But by and large, it is really well received.
I've done a little bit so I can be really sure that it dates from this time, and so I will not describe here the facts wrong, but the time frame could probably agree! I'm very excited!
I remember that I have always admired as a child with my grandmother, but now I know it even more appreciated! It has a new place in my cabinet, where you can see it nicely!




Unterseite

Kommentare:

  1. oh hübsches Ding ... natürlich schön, wenn man noch so ein original als Dachbodenfund aufweisen kann ...
    wobei es davon auch noch deutlich jüngere Exemplare gibt ... aber selbst das tät dem hübschen Teil keinen Abbruch

    AntwortenLöschen
  2. Ja das stimmt, ich traus mir schon gar nicht mehr anzufassen, weil ich Angst habe eine Perle zu verlieren!

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deinen Bericht zu den Perlenbeuteln!
    Das Foto von der Buchseite hat mich darin bestätigt, dass unser Perlenbeutel (ein wunderschönes Exemplar mit Blumenmotiven und Lederfutter) ebenfalls so alt sein muss. Er entspricht in Größe, Form, Musteranordnung und Feinheit der Perlen sehr genau jenen auf der Buchseite.
    Ein wahrer Familienschatz!
    Was für ein Glück dass die übrigen Perlen und auch das Seidengarn von meiner Familie für Ausbesserungsarbeiten aufgehoben wurden. Sobald ich eine Nadel finde die so fein ist, dass ich diese winzigen Perlen auffädeln kann werd ich mich an die Restaurierung der kleinen Mottenlöcher machen.
    Und wer weiß....vielleicht stricke ich mir auch mal ein neues Perlentäschchen....? :D

    Liebe Grüße,
    La Forcenee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar, es freut mich zu lesen, das diese Beutelchen auch noch in anderen Haushalten zu finden sind. Ich finde es immer wieder erstaunlich, was nach so vielen Jahren noch in der ein oder anderen Kiste schlummert und nur darauf wartet entdeckt zu werden! Manchmal fühle ich mich wie ein Schatzsucher im eigenen Haus. Die meisten Dinge die ich dabei finde, sind sicherlich nicht wirklich wertvoll, oder besonders alt, aber ab und zu gibt es diese kleinen Momente, so wie diesen Beuten eben.
      LG zurück, Kerstin

      Löschen