Montag, 20. Mai 2013

Großbritannienrundreise - Teil 1


Mein diesjähriger Urlaub führte mich auf eine Rundreise durch Großbritannien. Los ging es am 5.5. um 6 Uhr in der Frühe, eigentlich nichts für einen Langschläfer wie mich, aber auf der fahrt konnte man ja auch noch das ein oder andere kleine Nickerchen halten! Da meine Reisbegleitung riesige Flugangst hat, fand die Reise am Boden statt und zwar mit dem Bus. Am ersten Tag führen wir bis Calais, dort machten wir eine Zwischenübernachtung. Immerhin kamen wir erst 20:00 Uhr dort an! Nach einem etwas spärlichen Abendessen und einem kleinen Hafenspaziergang, unser Hotel lag genau im Hafen, hieß es nur noch ab ins Bett.
My this year's vacation led me on a tour through Great Britain. Off) it went on the 5.5 at 6 o'clock in the early morning, actually, nothing for a sleepyhead like me, but on that drive one could hold still this or other small nap! Because my rice company has gigantic fear of flying, the trip on the ground found instead of namely by the coach. On the first day we lead to Calais, there we made an interovernight stay. At least, we came only 20:00 o'clock there! After a little bit scanty dinner and a small harbour walk, our hotel lay exactly in the harbour, one said only from in the bed.


  Der nächste Tag begann fast genau so zeitig, 6 Uhr aufstehen, denn die Fähre fuhr schon 8:30 Uhr. Was für ein bombastisches Wetter, als wir das Hotel verließen, aber leider nur für eine halbe Stunde, denn dann zog vom Meer her Nebel auf, der uns über die ganze Überfahrt begleitete. So waren weder die französische Küste noch die Kreidefelsen von Dover zu erkennen, hm gut, damit konnte ich leben, schließlich war es nicht meine erste Überfahrt.
Der erste Stop auf der britischen Insel war Canterbury, bei herrlichem Wetter hatten wir drei Stunden zeit uns die Stadt näher anzusehen und ein wenig in den Gassen zu schlendern oder die Kathedrale zu besichtigen. Da diese aber nur zur hälfte wegen Bauarbeiten zugänglich war und die doch hohen Eintrittspreise (18£ pP) uns etwas abschreckten zogen wir es vor die Stadt zu Fuß zu erkunden und uns die Gassen und Häuser etwas näher anzusehen.
Unser zweiter Stop an diesem Tag war Leeds Castle, da ich vor zwei Jahren schon mal dieses Schloss besucht hatte, wusste ich was mich erwartete, nur diesmal mit sehr viel besserem Wetter!
The next day began almost as early, get up 6 o'clock, because the ferry already went 8:30 o'clock. What bombastic weather when we left the hotel, unfortunately, only for half an hour, because then drew up from the sea fog which accompanied us about the whole crossing. Thus neither the French coast nor the chalk rocks were to be seen by Dover, humph well, with thus I could live, finally, it was not my first crossing.
The first stop on the British island was Canterbury, in marvellous weather we had to have a look three hours at the town closer and to saunter a little in the lanes or to visit the cathedral. Because this was accessible, however, only to half because of construction works and the nevertheless high entry prices (18 £ pP) to us something deterred we pulled before the town on foot to explore and to have a look at the lanes and at houses a little closer.
Our second stop on this day was Leeds Castle, because I had already visited this castle two years ago, I knew what expected me, only this time with much better weather!



 Der nächste Tag stand ganz im Zeichen der Metropole schlechthin: London! Nach einer sehr informativen Stadtrundfahrt (man bedenke, das ich vor 16 Jahren das letzte mal in London war), hatten wir am Nachmittag etwas Freizeit, leider nur drei Stunden, so das es leider nicht für Madame Tussaud’s reichte. Wir machten daher einen gemütlichen Stadtbummel wo wir uns das Hause of Parlament, Westminster Abbey und Piccadilly Circus ansahen, natürlich nicht ohne einen Besuch in einem Buchladen versteht sich ;)!
The next day stood completely in the sign of the metropolis par excellence: London! After a very informative city tour (one thinks that I was 16 years ago last sometimes in London), we had in the afternoon some Spare time, unfortunately, only three hours, thus it was not enough for Madame Tussaud's. Hence, we took a comfortable town stroll where we to us the house of parliament, Westminster Abbey and Piccadilly Circus considered, of course not without visit in a bookshop gets on ;)!


 
Und schon war Tag vier heran und wir verließen langsam den Süden, unser nächster Stop war Oxford. Was für ein magischer Ort! Schon beim anfänglichen Berufsstau konnte man das ein oder andere Gebäude bewundern. Dann hatten wir auch hier Freizeit um die Stadt ganz individuell zu erkunden. So besuchten wir die Christ Church Cathedral, die unter anderem ein Drehort im ersten teil von Harry Potter war, nämlich nichts anderes als die große Halle! Wow, ich war total überwältigt, und starrte ständig zur Decke nur in der Hoffnung eine Eule zu erblicken. Aber auch ohne Eule ist diese doch eher kleine Kathedrale sehr sehenswert! Dann haben wir uns ein paar Innenhöfe des angrenzenden Collage angesehen, leider hatten wir nicht mehr Zutritt, da ja in den Räumen unterrichtet wurde. Einwenig schlenderten wir dann noch die Hauptstraße entlang, und dann war es das auch schon wieder von Oxford.
Weiter ging es auf unserer Reise in den Norden und wir machten noch einen Stop bei der Burg Warwick Castle. Die Burg zählt zu den schönsten und besterhaltenen Burgen Englands und ist eine Touristenattraktion, die jedes Jahr von tausenden Menschen besucht wird. Die Burg war bis 1978 im Besitz der Earls of Warwick und wurde dann an die Tussauds Group verkauft, die die umfangreichen Restaurierungsarbeiten an der Burg finanzierte und Warwick Castle für die Allgemeinheit öffnete. In den herrschaftlich eingerichteten Räumen befinden sich auch Wachsfiguren von Md. Tussauds und so kam ich dann doch noch in den Genuss ein paar Wachsfiguren bewundern zu können.
Dann fuhren wir weiter nach Chester, das nahe an der Grenze zum nördlichen Wales liegt und bezogen dort unser Hotel.
And day four was already near and we slowly left the south, our next stop was Oxford. What magic place! Already with the initial occupational rope one could admire the one or other building. Then we also had to explore here spare time around the town quite individually. Thus we visited the Christian Church Cathedral, among the rest, a location in the first one share from Harry Potter nothing else was, namely than the great hall! Wow, I was totally overpowered, and stared constantly to the cover only in hope to see an owl. But also without owl this nevertheless rather small cathedral is very worth seeing! Then we have had a look at a few inner courtyards of the adjoining collage, unfortunately, we did not have any more admission, because was taught in the rooms. Then a little we still sauntered along the high street, and then it was also from Oxford.
Farther it went on our trip in the north and we made one more stop to Warwick Castle. The castle counts to the nicest and best preserved castles of England and is a tourist attraction which is visited every year of thousands of people. The castle was till 1978 in the possession of the Earls of Warwick and then was sold to the Tussauds Group which financed the extensive restoration works on the castle and opened Warwick Castle for the general public. In the manorial furnished rooms arealso wax figures of Md. Tussauds and thus came I, however, in the pleasure a few wax figures to be able to admire.
Then we farther went to Chester which lies near on the border to northern Wales and covered there our hotel.





Fortsetzung folgt...
 To be continued...

*****
KK

Kommentare:

  1. Hey!
    Mir gefällt dein Blog sehr gut und deswegen habe ich dich mal für den Best Blog Award nominiert!

    http://miss-elinor.blogspot.de/2013/06/award.html

    Liebe Grüße ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh vielen Dank! Ich freu mich natürlich sehr, wenn mein Blog gefällt!

      Löschen