Sonntag, 29. September 2013

Rückblick Weimar 2013

Mein kleiner Rückblick kommt zwar etwas verspätet, aber ich habe ihn nicht vergessen! Oh nein wie könnte ich dieses bezaubernde Wochenende vergessen?
So lange hab ich mich auf Weimar gefreut, ein ganzes dreiviertel Jahr haben alle Teilnehmer darauf hingefiebert und doch war es viel zu schnell vorbei!
Zuerst muss man natürlich der Idee dieses Ausfluges danken und dieser entsprang den zwei bezauberten Personen Alessandra und Sabine. Ohne ihr Grundgedanke wäre dieses Treffen nie zu Stande gekommen!
Und dann danke ich natürlich ganz besonders Sabine und ihrer Freundin, die mich mit in der wunderschönen Ferienwohnung auf der Humboldtstraße haben wohnen lassen!
 Though my small review comes a little bit late, but I have not forgotten him! Oh no how could I forget this charming weekend?
So long I have been glad about Weimar, whole three quarters a year all participants have on it pleased and, nevertheless, it was over too fast!
First one must thank of course the idea of this excursion and this arose from two enchanted people Alessandra and Sabine. Without their basic idea this meeting would never have taken place!
And then I owe of course particularly Sabine and her friend who left me with in the wonderful holiday apartment on the Humboldtstreat!

Dieses Wochenende starte ja schon mit viel Vorbereitung das ganze Jahr über. Die richtige Gardarobe musste gefunden und genäht werden und natürlich durften auch ein paar Köstlichkeiten für das geplante Picknick nicht fehlen. Und so stand ich schon am Dienstag mit meinem Zuckerthermometer in der Küche um ein paar Macarons zu fertigen.
Bei herrlichsten Wetter erreichte ich Weimar am Freitag den 6.09.  zur Mittagsstunde, ich war so aufgeregt, denn ich kannte bis dato niemanden persönlich. Nach den herzlichen Begrüßungen mit den anderen Reisenden verflog meine Aufregung. Ich war wie im Rausch, Weimar bot so viel und unsere Zeit war doch so begrenzt.
 This weekend starts already with a lot of prearrangement all year round. The right dress had to be found and be sewn and of course some lusciousness might not be also absent for the planned picnic. And thus I was already on Tuesday with my sugar thermometer in the kitchen around some Macarons to make.
In the most marvellous weather I reached Weimar on Friday 6.09 by the midday hour, I was excited in such a way, because I knew to date nobody personally. After the hearty salutations with the other travellers vanished my excitement. I was like in a dream, Weimar offered so much and our time was limited however, thus.
(Foto by Sabine) http://www.apartment-sophienhaus.de/ 

(Foto by Sabine)


Am Freitag nun führte ich endlich meinen neuen Hut aus! Die große Krempe bot mir genügend Schutz vor der Sonne und auch nach ein paar Stunden war der Hut noch nicht zu schwer, was ich anfangs befürchtet hatte.
Nach einer kleinen Tanzeinlage auf der Schillerstraße und ein paar Fotos mehr, ließen wir den Abend in einem Indischen Restaurant ausklingen.
Finally, on Friday now I explained my new hat! The big brim offered me enough protection before the sun and also after a few hours was not too difficult to the hat yet what I had feared in the beginning.
After a small dance insert on the Schillerstrasse and a few photos more, we let the evening end with an Indian restaurant.

(Foto by Anne Elizabeth)


(Foto by Anne Elizabeth)


Der Samstag startete mit einer Kutschfahrt durch Weimar. Ich konnte oben beim Kutscher die gute Aussicht genießen und hatte die ganze Zeit zwei glänzend geputzte Pferde vor mir.
Danach ging es in den Park an der Ilm, dort machten wir uns auf zu Goethes Gartenhaus. Vor diesem wollten wir unser Picknick genießen.
Unter zwei großen Bäumen die viel Schatten spendeten breiteten alle ihre mitgebrachten Speisen aus. Fast wie bei Tischlein deck dich war die Decke alsbald voll mit den köstlichsten Speisen.
Es wurde viel gelacht, gefachsimpelt, geträumt und gespielt. Dabei erreichten die Temperaturen fast die 30°C Marke, fast ein wenig zu viel des Guten!

Saturday started with a carriage drive by Weimar. I could enjoy on top with the coachman the good view and had all the time two brilliantly cleaned horses before myself.
Then it went in the park in the Ilm, there we started to Goethe's summer house. Before this we wanted to enjoy our picnic.
Less than two big trees a lot of shades made a donation all their brought dishes spread out. Almost as with table cover you the cover was directly completely with the most delightful dishes.
It was joked a lot, about technical ones bargains spoken, dreamt and played. Besides, the temperatures reached nearly 30°C brand, almost a little too much of the good!


(Foto by Sabine)



(Foto by Mie)

(Foto by Sabine)





(Foto by Anne Elizabeth)





Nach diesem ausgiebigen Picknick machten wir uns auf die letzte Station des Tages, das Bertuchhaus. Dort bekamen wir einen kleinen Einblick in die Welt der damaligen Modezeitschrift „Das Journal des Luxus und der Moden“ . Auch wurde uns gestattet einige Originale näher unter die Lupe zu nehmen.
Den Abend ließen wir ins Goethes Stammkneipe (Gasthaus zumweißen Schwan) ausklingen.
After this extensive picnic we came along on the last station of the day, the Bertuchhaus. There we got a small idea of the world of the fashion magazine at that time „The journal of the luxury and the fashions“. Also it was allowed to us to take some originals closer under the magnifying glass.
We let the evening in the Goethe's favorite bar (inn to the white swan) end.





Den letzten Tag verbrachten wir in ziviler Kleidung, da die meisten ihre Unterkünfte schon zum Mittag verlassen mussten. Das tat der guten Stimmung keinen Abbruch, nur die Fotolustigen waren nun bedeutend weniger!
So schauten wir uns noch das Goethehaus an und im Anschluss die Anna Amalia Bibliothek. Zwei beeindruckende Sehenswürdigkeiten von Weimar.
Und dann hieß es Abschied nehmen! Mit einem weinenden und einen lachenden Auge verabschiedeten wir uns von einander und von der Stadt. Dieses unvergessliche Wochenende mit den vielen netten Charakteren die ich neu kennen lernen durfte, wird immer ein Höhepunkt 2013 bleiben!
Und wie sagt man so schön? Nach Weimar ist vor Weimar, oder?
We spent the last day in civil clothes, because most their lodgings already had to leave by the midday. This did no demolition to the good mood, now only the photo-amusing were considerably less!
Thus we still looked the Goethe's house and in the connection Anna Amalia library. Two impressive places of interest of Weimar.
And then one meant to say goodbye! With a weeping one and a laughing eye we said goodbye each other and from the town. This unforgettable week-end with many nice characters I might anew get to know, a highlight will remain always in 2013!
And how does one say so nicely? To Weimar is before Weimar, or?

 
Für mehr von diesem Wochenende, schaut doch auch mal hier vorbei:
Nevertheless, for more of this weekend, calls in also sometimes here:
Sabine, Alessandra, Mie, Anne Elizabeth

Kommentare:

  1. Wie wunderbar!
    Dein schöner Bericht hat das unvergessliche Wochenende und unsere lustige Wohngemeinschaft wieder in lebendige Erinnerung gerufen.
    Am liebsten würd ich - angesichts des tollen Herbstwetters mit Sonnenschein heute - gleich wieder die Koffer packen.
    Es bleibt die Vorfreude auf eine Fortsetzung...und nun les' ich Deinen Bericht nochmal und schwelge in den Fotos :)

    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich schliesse mich Sabine an: Wunderschöner Bericht. Und nach Weimar ist vor Weimar!! :-) Auf jeden Fall. War schön dich in beiden Jahrhunderten kennenzulernen :-) LG Mechthild

    AntwortenLöschen