Samstag, 18. Juni 2016

Ein Spencer für einen Hut!


Ich liebe Momente,
in denen ich einen besonderen Menschen treffe,
der mich mit seiner Art einfach umhaut
und mir zeigt, dass es auch noch wunderbare Menschen gibt,
mit denen man gerne seine Zeit verbringt.

Und so ein besonderer Mensch ist die liebe Sabine von Kleidung um 1800, die ein unglaubliches Talent hat, unter anderem, Hüte herzustellen! Dieses Jahr durfte ich in den Genuss einer ihrer Hüte kommen und was soll ich sagen? Er ist wunderbar, hinreisend und einfach toll!! Vielen Dank für deine Arbeit und die Liebe die du in all deine Sachen steckst! Ich werde ihn immer in Ehren halten!
Natürlich wollt ihr noch ein Foto sehen, nicht war? Also hier ist dieser grandiose Hut:




Verziert habe ich ihn mit einer Straußenfeder und einer Seidenblume von Steyers. Die Schleife und die Bänder zum Binden sind aus hellblauer Seide.

Natürlich gehört zu so einem Hut noch der passende Spencer! In meinem Kleiderschrank suchte ich allerdings vergebens, da waren nur ein grüner, ein gelber, ein roter und das war es auch schon. Nicht viel Auswahl würde ich sagen. Also musste ein neuer her!
In meinem Stoffschrank fand sich zum Glück noch ein sommerlich dünner Baumwollstoff in hellblau mit kleinem Karomuster. zunächst suchte ich nach einer Vorlage.
Es gibt ein Modekupfer von 1811 mit einem blau kariertem Spencer, allerdings ist der mit Rückenverschluss und mit Fransen, was nicht so mein Geschmack ist.

https://de.pinterest.com/source/shewhoworshipscarlin.tumblr.com

Ich entschied mich also für eine sommerlich leichte Variante mit weißen Seidenpaspeln, die ich im Rückenbereich, an den Ärmeln und im Frontbereich einarbeitete. 
Gefüttert habe ich ihn mit dünnem Baumwollfehnentuch in weiß, den Kragen hab ich mit etwas festem weißen Körper verstärkt, damit er besser steht.









Einweihen konnte ich beide Sachen auch gleich, da am 11. Juni auf der Napoleonschanze in Hohnstein ein historisches Biwak Anno 1813 mit Gefechtsdarstellung, stattfand.
Anlass war das große Partnerschaftstreffen mit den Partnerstädten Meersburg, Budyne nad Ohri (Tschechien) und Louveciennes (Frankreich). (siehe hier)


Foto: Ursi Endula


So nah war ein Biwak noch nie! Also machten sich meine Freundin Anne, welche auch einer dieser besonderen Menschen ist, und ich auf nach Hohnstein. Die Atmosphäre war locker und so kamen wir schnell mit einigen netten Menschen ins Gespräch.
Auf Annes Blog könnt ihr dazu auch nochmal nachlesen. Hier ein paar Eindrücke vom "Schlachtfeld":







So und nun noch ein paar Bilder mit Spencer und dem tollen Hut!






*****
KK

 


Kommentare:

  1. Vielen Dank für die lieben Worte Kerstin. Es war ein sehr schöner Tag und der Spencer ist wirklich toll geworden. Einfach perfekt zu deinem tollen Hut.
    Liebe Grüße Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es war ein toller Tag und ich bin gern mit dir unterwegs! Hoffentlich bald auf ein Neues!!

      Löschen
  2. Hallo Kerstin, das ist ja mal ein interessanter Blog. Tolle Sachen die du nähst. Eine Reise durch die Zeit. Voll schön.

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Lisa! Es freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt! Ich hoffe auch in Zukunft für genügend Kurzweil in Sachen historische Kleidung, Ausflüge und Alltagsgeschehen zu sorgen!
      Viele Grüße zurück!

      Löschen
  3. Huhu Kerstin, derzeit hinke ich in der Blogwelt ein wenig hinterher! Ich freue mich so, dass Dir der Hut gefällt - er steht Dir einfach super :)Und den schönen sommerlichen Spencer dazu durfte ich bei der Entstehung (in Teilen) ja schon aus nächster Nähe sehen.
    Vielen Dank für die schönen Fotos, das scheint ein gelungener Besuch gewesen zu sein!

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach mach dir da mal keinen Kopf! Zeit ist manchmal wirklich etwas knapp! Der Hut ist jedenfalls wunderbar!!! Ich freu mich schon auf die nächste Gelegenheit ihn tragen zu können!! Bis dahin mach ich einfach ein wenig Urlaub ;)

      Löschen