Montag, 15. September 2014

weißes Seidenkleid mit rotem Band


Wie in meinem  Beitrag vom Juli 2014 schon erwähnt, habe ich für Weimar noch ein neues Kleid gearbeitet.
As in my article from July, 2014 already mentions, I have worked for Weimar still a new dress.


Den Stoff dazu habe ich günstig bei stoffe.de erworben, 19€ der Meter. Die Zusammensetzung sind 70% Seide und 30% Baumwolle. Er ist leicht durchscheinend und mit feinen Streifen gewebt.
Hier nochmal meine Vorlage:
In addition I have acquired the material favourably by stoffe.de, 19€ of the metres. The composition are 70% of silk and 30% of cotton. He is slightly translucent and weaved with fine stripes.
Here over again my presentation:




Das Aufwendigste waren die Rüschen am Rockteil, es sind insgesammt 6m Rüschen, die von Hand mit einem Rollsaum verzeirt wurden.
Ich habe noch bis kurz vor der Abreise nach Weimar gebraucht um das Kleid fertig zu stellen, den letzten Stich setzte ich 10 Stunden vor Abfahrt. Puhh! Und hier meine Interpretation des Gemäldes:
The costliest were the frills in the rock part, these are all together 6 m of frills which became from hand with a rolling hemline decorates.
I have still used to shortly before the departure to Weimar to finish the dress, I put the last sting 10 hours before departure. Puhh! And here my interpretation of the painting:






*****
KK

Kommentare:

  1. Einfach entzückend! Da hat sich Deine Geduld mit dem Rollsaum wirklich gelohnt.

    Liebe Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
  2. ...und Du siehst einfach toll darin aus! Das Kleid ist ein richtiges Schmückstück geworden und Weimar (und das Palais Schardt) war ein passender Rahmen um es auszuführen :)

    Sabine

    AntwortenLöschen